Erfolgsstrategie – Wie vermehre ich – wie schütze ich mein Vermögen?

  • Wer finanziell Erfolg haben will, braucht vor allem die richtige Anlagestrategie. Dabei gilt: Stellen Sie Sicherheit an die oberste Stelle, auch wenn die Gewinnchancen noch so verlockend sind. Die Verwegenen gelten, solange sie Erfolg haben, als die wahren Helden in Geldgeschäften, doch die meisten Helden sterben bekanntlich den Heldentod. Die Gebrüder Hunt aus Texas sind hierfür ein gutes Beispiel. Bei ihren Silberspekulationen setzten sie alles auf eine Karte und gewannen zeitweise einige Milliarden Dollar. Doch bald verließ sie das Glück, und Milliardenverluste brachten sie an den Rand des Ruins. Auch der normale Anleger muss scheitern, wenn er sich finanziell übernimmt. Der kluge Investor setzt nicht sein ganzes Geld auf ein Pferd, es könnte ja plötzlich auf einem Bein hinken.
  • Jede Gewinnchance muss von vornherein in einem angemessenen Verhältnis zum Risiko stehen. Die Chancen für einen hohen Gewinn sollten über 50 Prozent sein. Am erfolgreichsten wird immer der sein, der in stark gefallenen Märkten da einsteigt, wo das Risiko kalkulierbar ist. Es geht immer nur darum, wo Sie bei beschränktem Risiko das meiste Geld verdienen.
  • Investieren Sie nur, wenn Sie außergewöhnliche Chancen erkennen. Die optimale Anlagestrategie bildet Schwerpunkte in dem gewinnträchtigsten Anlagen. Warten Sie lieber auf eine echte Chance, bevor Sie sich in mittelmäßigen Investitionen verzetteln. Wir glauben nicht an das gestreute Risiko, denn wir finden es unlogisch, nur um der Vielfalt willen Geld in Sachen zu stecken, wenn man genau weiß, dass sie sich sehr oft als Fehlschläge erweisen werden. Wir verteten den Standpunkt, dass man ausgesprochen positive Situationen aussuchen und – bis man sie eben gefunden hat – das Geld zu einem soliden Zinssatz liegen lässt. Gute Gelegenheiten liegen nicht auf der Straße und fallen einem nicht in den Schoß. Sie werden durch harte Arbeit ermittelt.
  • Lassen Sie sich nicht von dem berühmten Herdeninstinkt treiben. Das Ende einer Aufwärtsbewegung naht, wenn Kurzexzesse Schlagzeilen in die Presse machen, oder gar in der Tagesschau darüber berichtet wird wie in den Jahren 98, 99 und 2000. Denn was alle wissen, war meist der Anlagerenner von gestern. Ähnliches gilt für die meisten Tipps, die Ihnen allwöchentlich von den Börsenbriefen schmackhaft serviert werden.  Umgehen Sie gedankenlos dahingeschmierte Anlagevorschläge. Über 95% davon sind unbrauchbar. Denn Geld wird am meisten mit dem Gegenteil von dem verdient, was allgemein als heißer Tipp gilt. Der erfolgreiche Anleger ist von Natur aus zwangsläufig ein ungeselliger Außenseiter. Sein Schicksal ist es, zur herrschenden Meinung oft in Opposition stehen zu müssen.
  • Operieren Sie nur in einem Markt, der ein klares Fundament für einen Aufschwung hat. Haben Sie die Kraft und die Gedult, abseits zu stehen bis klare Chancen auftreten. Die Gefahren für Ihr Geld sind sonst einfach zu groß.
  • Der wichtigste und beste Schlüssel zum Erfolg ist die Wahl des richtigen Zeitpunkts. Nichts ist ärgerlicher als eine Geldanlage zum falschen Zeitpunkt. Auch die solidesten Investitionen bringen nur Verluste, wenn man an einem Markt operiert, der kein klares Signal für einen Aufschwung  hat (Beispiel Börsenjahre 2001 und 2002). Es gibt Zeiten in denen man voll in den Aktienmarkt geht, und Zeiten, in denen man sich von überbewerteten Aktien wieder verabschiedet. Es gibt Zeiten für Investitionen in Immobilien, in Gold und Anleihen, aber auch Zeiten, wo man diese Kapitalanlagen besser meiden solte.
  • Dreh- und Angelpunkt jeder erfolgreichen Anlagestrategie ist die richtige Einschätzung der wirtschaftlichen und politischen Großwetterlage. Die wissenschafltichen Wirtschaftsprognosen können Ihnen dabei wenig helfen. In der Regel sind es Fehlprognosen. Wirtschaftstheoretiker sind manchmal wie Meteorologen. Nach ihrer Meinung war die Vorhersage richtig, nur das Wetter war falsch.

Zusammenfassung:

Gute Vermögensanlage ist eine Kunst, die großes Können und viel Arbeit erfordert. Spekulieren heißt vorausschauen und Dinge vorher tun, bevor andere dasselbe tun. Richtig verstandene Spekulation hat mit Spielerei und Leichtsinn nichts gemeinsam. In den meisten Fällen ist sie das Ergebnis einer guten Gesamtstrategie, deren praktische Verwirklichung viel Selbstdisziplin erfordert.